Mala

Mala liegt im Nordosten von Lanzarote und ist ca. 1 km von der Küste entfernt.

Dieses sehr malerische Dorf hat rund 500 Einwohner und ist eingebettet in eine Landschaft mit Kakteenfeldern, die wie große grüne Teppiche in der ansonsten kargen Vulkanlandschaft wirken. Hier wurden früher auf den Kakteen/Opuntien Scharlachschildläuse bzw. Cochenilleschildläuse gezüchtet, aus denen roter Farbstoff gewonnen wurde (insbesondere in der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie wird der Farbstoff unter der Kodierung E 120 / Karminsäure verwendet). Der Einsatz synthetischer Farbstoffe und die Konkurrenz aus Südamerika haben zu einem Verfall der Preise geführt, weshalb die Bauern die Bewirtschaftung aufgegeben haben und die Opuntienfelder nicht mehr bewirtschaftet werden. Die Felder verunkrauten mittlerweile durch Pflanzen des wilden Tabaks.

Die typischen weißen Würfelhäuser des Dorfs stehen auf großen Grundstücken und haben schön angelegte Gärten.

Vom Massentourismus verschont, geht in Mala das Leben noch einen wohltuend ruhigen Gang.

Infrastruktur
restaurante2 Restaurants,
1 Bar-Restaurant im Dorfgemeinschaftshaus.
Sehr gute Fischrestaurants im 4 km entfernten Küstenort Arrieta.
supermercadoGrößere Supermärkte, eine Tankstelle mit sehr gut sortiertem Supermarkt und Einkaufsmöglichkeit auch an Sonn- und Feiertagen gibt es in den benachbarten Ortschaften Guatiza und Arrieta: 4 km.
Nächster Bankautomat in Arrieta: 4 km.
Samstagsmarkt (10:00 - 14:00 h) in Haría: 11 km.
Centro de SaludSpanische, kassenärztliche Hausarztpraxis im Dorf.
Deutscher Hausarzt (macht Hausbesuche) im Nachbardorf Arrieta: 4 km.
Apotheke im Dorf.